s f
XING-Networking

© peshkova - Fotolia.com

Seit 2006 bin ich ein Premium-Mitglied bei XING.  Und in 2009 habe ich über XING auch schon einen Job gefunden. Ich nutze dieses Businessplattform sehr gerne und trete hier mit meinem Netzwerk auch gerne in Kontakt. (Der Geburtstagsreminder ist übrigens eine sensationelle Funktion.)

Anzeige

Was mir aber seit vielen Jahren zunehmend auffällt, sind sinnfreie Kontaktanfragen. Immer von Personen, die ich nicht kenne. Also von einer Person, gerne auch aus meiner Branche (Immobilien), von der ich noch nie gehört, mit der ich noch nie telefoniert habe und der ich auch noch nie persönlich begegnet bin. Und nach der Lektüre der Kontaktanfrage stelle ich mir die Frage: “Was bitte soll das?”

Aber es gibt offensichtlich Nutzer, bei denen die Quantität und nicht die Qualität die Richtung vorgibt. Die Anfragen beinhalten so schönes Sätze wie “… und vielleicht ergeben sich wertvolle Synergien” bis zu dem wenig schmeichelhaften “… auch sonst ist Ihr Profil sehr interessant für mich”. Ich denke dann immer:  “Wertvolle Synergien”, Sie suchen also einen willigen Auftraggeber, oder: Wie schön, dass ihnen mein Profil von Nutzen ist.

Und darin liegt wohl auch der Zweck. Auch für Personalchefs und Recruter werden die Businessplattformen wie XING oder LinkedIn immer wichtiger, um sich über den potentiellen Kandidaten zu informieren. Und ein ausgedehntes Netzwerk mit guten Kontakten ist schon mal ein Pluspunkt. Das ist aber kurzfristig gedacht! Was nutzen einem die vielen XING Kontakte, wenn man diese nicht aktivieren kann?

 

Netzwerkpflege und nachhaltiges Wachstum

Netzwerkpflege ist Beziehungspflege. Und ich kann meine Beziehungen nur dann pflegen, wenn das Netzwerk nicht zu groß ist. Aus diesem Grund habe ich mir einige Regeln im Umgang mit Businesskontakten erstellt, die aber auch für XING oder LinkeIn anwendbar sind. Hier ein Auszug in abgewandelter Form:

 

Freundlichkeit ist eine Tugend

Social Media ist zwar ein relativ neues Kommunikationsmedium, aber die Regeln der Kommunikation sind die gleichen wie im Offline Kontakt. “Danke” und “Bitte” bilden auch hier die Basis für einen ersten positiven Eindruck und gute Manieren werden niemals aus der Mode kommen.

 

Zeit ist ein wertvolles Gut

Zeit ist kostbar! Das eigene Handeln sollte immer so ausgerichtet sein, dass meinem Gegenüber keine Zeit verloren geht und er durch die Kommunikation idealer weise noch einen zeitlichen Vorteil hat.

 

Regelmäßig aber nicht zu oft

Netzwerkpflege ist Beziehungspflege. Nur durch regelmäßige Kontaktaufnahme kann die Beziehung gepflegt werden. Das kann persönlich, telefonisch, per e-Mail, Glückwunschkarte oder Newsletter erfolgen.

 

Qualität vor Quantität

Das Netzwerk sollte ausgewogen sein und die notwendige Qualität für die jeweiligen Bedürfnisse und Positionierung aufweisen. Das Netzwerk darf wachsen, aber nur wenn es nachhaltig ist und es dem Netzwerk (!) einen Mehrwert bringt. Sinnfreie Kontaktanfragen werden freundlich abgelehnt.

 

Positionierung

Wenn ein Kontakt ein Problem hat, dann sollte er an erster Stelle an mich denken, wenn er das Problem gelöst haben will. Meine Kontakte müssen wissen wofür ich stehe und dass sie sich auf mich verlassen können.

 

Planung ist das halbe Leben

Pro Woche mind. 2 Stunden Netzwerkpflege fest einplanen, egal wie viel Stress ich habe. Das Netzwerk liefert mir die Aufträge von morgen und ist daher nicht zu vernachlässigen.

 

Sei Authentisch

Authentizität ist ja gerade sehr en vouge, ganz besonders bei allen Social Media Pros. Zusammengefasst geht es mir dabei darum ich selbst und mir meiner Werte bewusst zu sein und danach zu handeln.

Diese Regeln und Inhalte sind natürlich individuell zu betrachten und jeder hat seine eigenen Schwerpunkte.

Welches sind Eure Schwerpunkte und wie geht Ihr mit sinnfreien Kontaktanfragen um?

Anzeige

Kommentar schreiben

ich halte das so mit den Anfragen:

http://klisch.net/re-kontaktanfrage/

Das nenne ich einen aufgeräumten und organisierten Umgang mit solchen Anfragen! Gute Idee!

Anzeige

Anzeige

Anzeige