s f
Visuell-Content-Artikelbanner

© shutterstock

Wie sagt man so schön: “Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte”. Und gerade deshalb setzen Unternehmen und Marken auch in 2014 verstärkt auf Bild- und Videocontent und in deren Produktion. Die Digitalisierung und Marktdurchdringung der Smartphones geben dem Endverbraucher mehr Möglichkeiten an die Hand, sein Markenerlebnis authentischer und schneller zu teilen.

Anzeige

 

Darf es ein wenig Vine sein?

Marken aber auch KMU´s werden verstärkt Bild- und Videoplattformen wie Instagram, Vine, Snapchat, YouTube, Pinterest oder auch Facebook nutzen, um ihre Botschaften kreativ und authentisch an den Mann oder an die Frau zu bringen. Ebenfalls wird die Taktung zunehmen – Veröffentlichungen werden steigen. Kurzclips von Mitarbeitern und Auszubildenden, Recruiting Kampagnen aber auch Video-Serien über den Firmenalltag unter Verwendung von Vine oder Instagram werden zunehmen. Diese werden über den Corporate Blog und die sozialen Netzwerke veröffentlicht und kommentiert.

 

Bildschirmfoto 2014-01-07 um 16.05.59

© vine.co

Unternehmen sollten in Bildern denken

Unternehmen müssen sich über Unique Content, über kreative Denkansätze und Ihre Leidenschaft zum eigenen Unternehmen von den Konkurrenten unterscheiden. Unternehmen sollten deshalb in Bildern denken und bei der Shareability berücksichtigen. Zudem wird emotionaler und visueller Content in den Social Networks häufiger geteilt als reine Textwüsten.

Die Frage und die Herausforderung in diesem Jahr wird verstärkt lauten: Wie unterscheide ich mich auch visuell von meinen Wettbewerbern und erreiche gleichzeitig die Aufmerksamkeit meiner Stakeholder?

 

 

Anzeige

Kommentar schreiben

Anzeige

Anzeige

Anzeige