s f
Trends-2014-Mobile

© shutterstock

Das neue Jahr gibt mir Anlass ein wenig inne zu halten und über die Digitalisierung des Alltags nachzudenken. In welchen Bereichen ist die Digitalisierung bereits angekommen? Wo geht die Reise hin? Wer hätte schon vor einigen Jahren gedacht, dass es heutzutage selbstverständlich ist sich mit Freunden und Kollegen über Social Networks zu verabreden, Termin über Doodle mobil zu managen oder Fotos und Dokumente zwischenzeitlich in die Cloud zu laden um sie sich später anzusehen und/oder zu lesen. Social Media Tools sind heute als Kommunikationswege im Arbeitsalltag akzeptiert.

Anzeige

Mein Mobile Lifestyle

Das klassische World Wide Web ist für mich persönlich zum Mobile Web geworden. Die Digitalisierung und Mobilisierung des Alltags hat dieses bewirkt. Aufgrund der schnellen Verbreitung mobiler Endgeräte ist es vielmehr eine gesamtgesellschaftliche und globale Entwicklung.

Morgens – auf dem Weg zur Arbeit – lese ich bereits erste Mails mobil über mein Smartphone und verfolge einige Newstreams auf Twitter, Facebook und Google+. Dies oft auch gebündelt in meinem persönlichen Newsstream über Flipboard – mein individuelles social newspaper. Manche News und Links lege ich in meine digitale Ablage um den Content erst später auf meinem iPad oder Kindle Paperwhite zu lesen. Das Lesen ist für mich digital und mobil geworden – recht selten lese ich ein Hardcover oder am Rechner. In den Pausen oder während den Reisen und Arbeitswegen betreibe ich Onlinebanking, kaufe bei Ebay oder Amazon, höre meine Lieblingssongs auf Spotify und zeichne meine Trainingserfolge via Nike Running auf – und das alles mobil. Ich halte Momente von persönlicher Relevanz in Fotos via Smartphone fest und bearbeite diese auch bereits mit entsprechenden Apps um sie zu teilen, in die Cloud zu speichern oder für meine Social Networks zu verwenden. Kurze Absprachen und Präsentationen mit Team- und Projektmitgliedern und/oder Kunden halte ich regelmäßig über die Adobe Connect App meines Smartphones oder Tablets in meinem persönlichen Webinarraum. Auch das Bloggen findet bei mir überwiegend mobil und ohne räumliche und zeitliche Beschränkungen statt.

Der Anwendungsbereich für mobile Endgeräte wird weiterhin zunehmen. Das Verschmelzen von On- und Offline wird ebenfalls weiter voranschreiten. Videos, Bilder sowie Augmented Reality Anwendungen werden nicht nur wegen neuen Gadgets wie Google Glass zunehmen und uns das digitale Leben bunter, emotionaler und informativer machen. 

Entsprechend wichtig wird es für Unternehmen, ihre Inhalte auch als App sowie im Responsive Design anzubieten. Letztendlich entscheidet der Kunde und Stakeholder welches Unternehmen bestmöglich auf seine Wünsche und Bedürfnisse eingeht und ihm das Gefühl verstanden zu werden vermitteln kann.

Das Jahr 2014 wird sicherlich einige Überraschungen für uns bereithalten – lassen wir uns darauf ein…

Anzeige

Kommentar schreiben

Anzeige

Anzeige

Anzeige