s f
© Trueffelpix - Fotolia.com

© Trueffelpix - Fotolia.com

Die Digitalisierung – manche sagen die digitale Transformation – schreitet in allen Lebensbereichen voran. Viele denken dabei an Online-Shops und E-Commerce, andere wiederum denken an Social Media und Facebook. Auch wenn Social Media mittlerweile ein zentrales Medium für viele Menschen und Unternehmen geworden ist, ist es noch lange kein Erfolgsgarant oder das Maß aller Dinge. Denn um ein Produkt, eine Marke oder ein Unternehmen erfolgreich zu vermarkten, bedarf es mehr. Starke Marken innerhalb einer einzigartigen Medienvielfalt wirksam und effizient miteinander zu vernetzen, sollte das Ziel einer erfolgreichen Marketingstrategie sein. Meiner Meinung nach, ist auch die Annahme falsch, so viele Medien und Kommunikationsmittel wie möglich miteinander zu kombinieren, um eine möglichst hohe Streuung sowie Zielgruppenansprache zu haben – denn auf die Idee, Qualität und Einzigartigkeit kommt es an.

Anzeige

Was sollten sich Sie für die Zeit vor der Planung einer erfolgreichen Marketingkampagne fragen?

  • Beschäftigen Sie sich eingehend mit Ihrer “Produkt”-Zielgruppe: Welche Medien bevorzugen sie? Hören Sie Ihnen zu – entweder auf Social Media Kanälen oder über eingebundene Umfragen auf Ihren Produktseiten oder Blogs. Binden Sie sie bereits in die Entwicklung ein – Stichwort: Crowdsourcing.
  • Welches Produkt und/oder Projekt ist für welches Medium geeignet?
  • Nichts bleibt so gut im Gedächtnis wie starke und emotionale Geschichten. Welche Geschichte passt zu Ihrem Produkt?
©-Sergey-Nivens-Fotolia.com

©-Sergey-Nivens-Fotolia.com

Verstecken Sie sich nicht hinter einem Kanal und scheuen Sie nicht die Mühen, sich auch bei kleineren Projekten oder Produkteinführungen sich ausreichend Zeit zu nehmen und über Kampagnenpunkte nachzudenken, die einzigartig sein könnten. Gehen Sie einfach mal andere Wege – überraschen Sie Ihre Kunden.

Meine persönlichen Tipps für eine erfolgreiche crossmediale Marketingkampagne – resultierend aus meinen bisherigen Projekterfahrungen:

  • Überlegen Sie sich wenige aber dafür nachhaltige, qualitativ hochwerte und überraschende Kommunikationsmedien und -mittel: Denken Sie z. B. über Printmedien aus haptisch hochwertigen Materialien nach oder über eine einzigartige Landingpage in modernen Formaten (Parallax, Polygon-Effekte oder ähnliches). Denn darüber reden Kunden und behalten Ihre Botschaft entweder im Kopf oder in den Händen.
  • Senden Sie Botschaften. Veröffentlichen Sie Content. Erzählen Sie Geschichten. …und keine reizüberflutenden, plumpen Werbebotschaften.
  • Im Sinne der Kundenbindung und -ansprache fokussieren Sie sich auf einzelne Kunden und/oder Kundensegmente. Gratulieren Sie persönlich z.B. über Facebook oder XING, binden Sie individuelle Ansprachen in Ihre Kundenkommunikation ein (Newsletter, App-Integration u.v.m.)
  • Vergessen Sie das Gießkannen-Prinzip – “viel hilft viel”. Nehmen Sie sich für den einzelnen Kunden Zeit – ist er überrascht, fühlt sich wahr- und ernst genommen, dann haben Sie einen viel höheren Kundenbindungs- und viralen Effekt erzielt, als sie sich vorstellen können. Machen Sie Kunden zu Fans.

Schaffen Sie zudem Interaktionsplätze. Ein Blog ist ein sehr gutes Medium um mit Kunden in den Dialog zu kommen. Vielleicht wäre aber auch eine Produkteinführung oder Markenkampagne über ein Webinar ein völlig neuer Weg zum Erfolg. Denken Sie einmal darüber nach.

Durch die geschickte Kombination aus neuen und modernen Medien, persönlicher Ansprache und außergewöhnlichen Materialien sowie Geschichten, erzeugen Sie eine Werbewirkung, die im Kopf bleibt und trotzdem einen großen Streueffekt und damit viralen Effekt haben kann.

Welche Erfahrungen haben Sie mit crossmedialen Marketingkampagnen?

Anzeige

Kommentar schreiben

Anzeige

Anzeige

Anzeige