s f
© alphaspirit | Fotolia

Personal Branding – Wie Unternehmen von Ihren Mitarbeitern profitieren können!

Erfolgreiche Selbstvermarktung, eine klare Experten-Positionierung – Personal Branding ist nicht nur für Selbstständige und Einzelpersonen von Bedeutung. Auch Unternehmen können von der Markenbildung ihrer Mitarbeiter profitieren. Denn der strategische Auftritt in der Öffentlichkeit bringt für beide Seiten viele Vorteile.

© vinzstudio - Fotolia.com

7 Wege, wie Banken Facebook noch für sich nutzen können

In der Finanzbranche steckt man noch mitten im Zwiespalt – Facebook ja, Facebook nein? Die einen sind schon soweit, die anderen diskutieren immer noch, ob es denn überhaupt was bringt, Zeit und Geld in Social Media zu investieren. Ich sehe aber trotz der klaren und tollen Chancen, die ein Social Media Auftritt für Banken bietet, noch viele Banken, die außer Homepage und Online Banking den Kanal Internet komplett meiden.

c
© Trueffelpix - Fotolia.com

Cross Media – Einzigartige Medienvielfalt geschickt vernetzen

Die Digitalisierung – manche sagen die digitale Transformation – schreitet in allen Lebensbereichen voran. Viele denken dabei an Online-Shops und E-Commerce, andere wiederum denken an Social Media und Facebook. Auch wenn Social Media mittlerweile ein zentrales Medium für viele Menschen und Unternehmen geworden ist, ist es noch lange kein Erfolgsgarant oder das Maß aller Dinge. Denn um ein Produkt, eine Marke oder ein Unternehmen erfolgreich zu vermarkten, bedarf es mehr.

247Grad GmbH

247Grad Connect – Das Allrounder-Tool für Social Media Manager

Hatten Sie schon einmal Social Media Stress? In Zeiten verschiedenster Sozialer Netzwerke, ständig wechselnder Themen und Schwerpunkten in der Social Media Welt sowie aufgrund der Vielzahl der Informationsquellen, kann man ganz schnell den Überblick, Zeit sowie den Blick für das Wesentliche verlieren. Da ist es egal ob man User oder Social Media Manager ist…

Trends-2014-Mobile

Social Media Trend 2014: Mobile Lifestyle

Das neue Jahr gibt mir Anlass ein wenig inne zu halten und über die Digitalisierung des Alltags nachzudenken. In welchen Bereichen ist die Digitalisierung bereits angekommen? Wo geht die Reise hin? Wer hätte schon vor einigen Jahren gedacht, dass es heutzutage selbstverständlich ist sich mit Freunden und Kollegen über Social Networks zu verabreden, Termin über Doodle mobil zu managen oder Fotos und Dokumente zwischenzeitlich in die Cloud zu laden um sie sich später anzusehen und/oder zu lesen. Social Media Tools sind heute als Kommunikationswege im Arbeitsalltag akzeptiert.

SocialJob-Artikelbanner

Social Job Hunting – Mit Social Media zum neuen Job

Arbeitnehmer sind noch relativ verhalten, was die Jobsuche über die sozialen Medien im Internet angeht. Zwei Drittel der deutschen Angestellten setzen lieber auf Zeitungsanzeigen, Online-Jobbörsen oder Personalvermittler. Gerade einmal 27 Prozent nutzen Social Media für ihre Suche nach einem neuem Arbeitgeber. Dabei sind die Chancen groß und die Methoden vielfältig. Im Vergleich: Weltweit bevorzugen über 40 Prozent der Arbeitnehmer die Jobsuche über die Sozialen Medien.

© olly - Fotolia.com

Freunde zweiter Klasse – Die Selektion im Social Media

Wer kennt das nicht? …die meisten von uns vernetzen sich in sozialen Netzwerken, sind transparent und für jeden zugänglich. Auch ich bin oft in sozialen Netzwerken wie Facebook und Google+ unterwegs, aber wie verhalte ich mich, wenn sich permanent “passive” Follower mit mir vernetzen oder ich niemals eine Reaktion von meinen Online “Freunden” bekomme, die für mich einfach keinen erkennbaren Mehrwert haben? Maximalgrenzen an Freunden und Followern werden erreicht – wie gehe ich damit nur um?

Anzeige

Paid-Media

Social Media Trend 2014: Paid Media

Wir leben in einer Zeit der Informations- und Reizüberflutung. Content ohne Relevanz, ohne erkennbaren Mehrwert und ohne auf uns zugeschnitten zu sein füllen den Newsstream unserer sozialen Netzwerke. Facebook zum Beispiel schützt die User schon seit längerem von irrelevanten Inhalten, in dem (organische) Postings von Unternehmen, Marken und/oder Personen immer weniger sichtbar werden. Was eigentlich für den User von Vorteil sein sollte, stellt Unternehmen vor immensen Herausforderungen und macht es ihnen schwerer, Aufmerksamkeit durch Inhalte zu erzielen.

SocialMediaGrowth

Das Wachstum von Social Media | Google+ und Twitter stark im Aufwind

Ist es Pflicht oder noch Kür, auf den sozialen Netzwerken unterwegs zu sein? Das lässt sich am ehesten beantworten, wenn konkrete Zahlen drunter gelegt werden, welche Bedeutung soziale Netzwerke mittlerweile haben.

Neben dem Platzhirschen Facebook hat das soziale Netzwerk von Google, Google+, extrem an registrierten Nutzer zugenommen. Während Facebook 1,15 Mrd. Nutzer umfasst, kommt Google+ bereits auf 1 Mrd. Nutzer. Und auch der Microblogging Kanal Twitter legt, nach seinem Börsen-Debüt, deutlich zu.

XING-Networking

Networking – Sinnfreie Kontakte vs. Netzwerkpflege

Seit 2006 bin ich ein Premium-Mitglied bei XING.  Und in 2009 habe ich über XING auch schon einen Job gefunden. Ich nutze dieses Businessplattform sehr gerne und trete hier mit meinem Netzwerk auch gerne in Kontakt. (Der Geburtstagsreminder ist übrigens eine sensationelle Funktion.)

Was mir aber seit vielen Jahren zunehmend auffällt, sind sinnfreie Kontaktanfragen. Immer von Personen, die ich nicht kenne. Also von einer Person, gerne auch aus meiner Branche (Immobilien), von der ich noch nie gehört, mit der ich noch nie telefoniert habe und der ich auch noch nie persönlich begegnet bin. Und nach der Lektüre der Kontaktanfrage stelle ich mir die Frage: “Was bitte soll das?”

2013-07SecondScreenArtikelbild

Second Screen – Kommentierst du schon oder schaust du noch?

Essgewohnheiten ändern sich, Schlafgewohnheiten ändern sich – auch Fernsehgewohnheiten bleiben davon nicht verschont. Der zeitgleiche Konsum von Fernsehen und digitalen Medien ist für viele Europäer inzwischen Alltag. Das von einigen bereits totgesagte, stereotype Fernsehen erlebt durch den “Second Screen” eine regelrechte Renaissance – es wird wieder mehr über TV-Inhalte geredet und das digital. Bereits 70% der Europäer nutzen diese Form des Multitasking mindestens einmal im Monat, so eine aktuelle Studie im Auftrag von Microsoft Advertising.

Artikelbild-Jawbone-Up

Wohlbefinden durch Social Media – Das Jawbone UP

Nehmen Sie Ihre Bewegungen, sportliche Aktivitäten, Essgewohnheiten oder Schlafverhalten bewusst wahr? Das neue Jawbone UP – ein tragbares Device – verspricht genau dieses Bewusstsein. Immer mehr Menschen streben nach einem gesunden und ausgeglichenem Leben – das Jawbone UP ist ein Armband und eine App, mit dem Ihr Schlaf-, Bewegungs- und Essverhalten verfolgt wird.

Anzeige

Anzeige

Anzeige